Seiteninhalt

Aktuelles

Gesundheit besser machen! - Gesundheitsregion startet Befragung

„Wie kompetent sind die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Hameln-Pyrmont eigentlich, wenn es um das Thema Gesundheit geht?“

Antworten hierauf soll eine Befragung der Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont zur Gesundheitskompetenz liefern, die am 22. November 2021 beginnt.

„Alle Bewohner des Landkreises ab 16 Jahren sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Die Teilnahme ist ganz einfach und jederzeit online möglich. Entweder über die Aktivierung eines QR-Codes oder die Homepage der Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont“, erklärt Marc Hoellenriegel, Projektkoordinator bei der Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont.

Unter allen Teilnehmenden werden „Fette Beute Gutscheine“ im Wert von bis zu 100 € verlost.

Die Befragungsergebnisse dienen im weiteren Verlauf dazu, konkrete Handlungsbedarfe zu erkennen und aufbauend darauf, zielgruppenspezifische und lebensweltbezogene Maßnahmen zu planen und zu implementieren.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier einsehen.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie mit einem Klick auf das Bild.

GKV-Bündnis

"Klatschen alleine reicht nicht" - Gesundheitskonferenz disktutiert, wie Fachkräfte im Gesundheitswesen gewonnen und gesichert werden können

Die traditionelle Gesundheitskonferenz der Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont findet in diesem Jahr zum Thema „Fachkräftesicherung im Gesundheitswesen“ statt. Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahr aufgrund der pandemischen Lage nicht stattfinden konnte, wird sie vom 4. bis 6. Oktober 2021 in digitaler Form nachgeholt.

Ziel der Veranstaltung ist es, Betriebe und Einrichtungen des Gesundheitswesens über Möglichkeiten der Fachkräftesicherung zu informieren, die möglicherweise bisher nicht so sehr im Fokus standen. Betriebliches Gesundheitsmanagement, mitarbeiterfreundliche Arbeitszeiten und eine angemessene Bezahlung gehören zu den Standardtipps für die Mitarbeitergewinnung und –haltung.

Doch was kann man noch tun, um attraktiv für die eigenen Mitarbeitenden und neuen Bewerber zu sein? Um dieser Frage nachzugehen sind verschiedene Referenten geladen, die zum Nachdenken und Diskutieren anregen sollen.  

Zur vollständigen Pressemitteilung geht es hier.

Titelbild- Titel

"Präventive Hausbesuche" für Seniorinnen und Senioren in den Hamelner Quartieren

Neben der Stadt Hameln wurden die Stadt Braunschweig und die Gemeinde Zetel im Landkreis Friesland als Modellkommunen für das Projekt "Präventive Hausbesuche" des Landes Niedersachsen ausgewählt.

Ein aktives und selbstbestimmtes Leben – das wünschen sich die meisten Menschen. Damit verbunden besteht oftmals der Wunsch, so lange wie möglich zu Hause zu wohnen. Hierbei sind die Angebote und Dienstleistungen im Quartier eine wichtige Unterstützung. Diese sind der Inhalt der Präventiven Hausbesuche. In einem persönlichen Gespräch können Sie von Ihrer Lebenssituation berichten und sich über verschiedene Angebote und Dienstleistungen in den jeweiligen Hamelner Quartieren (Altstadt, Nordstadt, Südstadt) informieren. Auf Wunsch vermitteln die Beraterinnen den Kontakt zu Angeboten und den Ansprechpartner*innen. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Präventiven Hausbesuche.

Mit einem Klick auf das Logo der Stadt Hameln gelangen Sie zum Flyer der präventiven Hausbesuche.

Flyer Präventive Hausbesuche Stadt Hameln